Zum Hauptinhalt wechseln
  • Deutsch
  • English
  • français
  • Español
  • Italiano
  • Nederlands
  • Australien

    Australien

    (AUD $)

  • Belgien

    Belgien

    (EUR €)

  • Bulgarien

    Bulgarien

    (BGN лв.)

  • Dänemark

    Dänemark

    (DKK kr.)

  • Deutschland

    Deutschland

    (EUR €)

  • Estland

    Estland

    (EUR €)

  • Finnland

    Finnland

    (EUR €)

  • Frankreich

    Frankreich

    (EUR €)

  • Griechenland

    Griechenland

    (EUR €)

  • Irland

    Irland

    (EUR €)

  • Israel

    Israel

    (ILS ₪)

  • Italien

    Italien

    (EUR €)

  • Japan

    Japan

    (JPY ¥)

  • Kanada

    Kanada

    (CAD $)

  • Kroatien

    Kroatien

    (EUR €)

  • Lettland

    Lettland

    (EUR €)

  • Litauen

    Litauen

    (EUR €)

  • Luxemburg

    Luxemburg

    (EUR €)

  • Malaysia

    Malaysia

    (MYR RM)

  • Malta

    Malta

    (EUR €)

  • Neuseeland

    Neuseeland

    (NZD $)

  • Niederlande

    Niederlande

    (EUR €)

  • Norwegen

    Norwegen

    (EUR €)

  • Österreich

    Österreich

    (EUR €)

  • Polen

    Polen

    (PLN zł)

  • Portugal

    Portugal

    (EUR €)

  • Rumänien

    Rumänien

    (RON Lei)

  • Schweden

    Schweden

    (SEK kr)

  • Schweiz

    Schweiz

    (CHF CHF)

  • Singapur

    Singapur

    (SGD $)

  • Slowakei

    Slowakei

    (EUR €)

  • Slowenien

    Slowenien

    (EUR €)

  • Sonderverwaltungsregion Hongkong

    Sonderverwaltungsregion Hongkong

    (HKD $)

  • Spanien

    Spanien

    (EUR €)

  • Südkorea

    Südkorea

    (KRW ₩)

  • Tschechien

    Tschechien

    (CZK Kč)

  • Ungarn

    Ungarn

    (HUF Ft)

  • Vereinigte Arabische Emirate

    Vereinigte Arabische Emirate

    (AED د.إ)

  • Vereinigte Staaten

    Vereinigte Staaten

    (USD $)

  • Vereinigtes Königreich

    Vereinigtes Königreich

    (GBP £)

  • Zypern

    Zypern

    (EUR €)

Chemische Peelings: Was Sie darüber wissen sollten

Chemische Peelings: Was Sie darüber wissen sollten

Peelings sind eine gute Möglichkeit, der Haut einen frischen, strahlenden Teint zu verleihen und sie von abgestorbenen Hautschüppchen zu befreien. In diesem Artikel erfahren Sie, welche chemischen Peelings es gibt, für wen sie geeignet sind, worin der Unterschied zu mechanischen Peelings besteht und welche Vorteile chemische Peelings haben.

Welche chemischen Peelings gibt es?

Chemische Peelings lassen sich in drei Hauptkategorien einteilen:

  1. AHA (Alpha-Hydroxysäuren): Dazu gehören Glykolsäure, Milchsäure und Mandelsäure. AHAs sind wasserlöslich und eignen sich hervorragend für trockene und normale Haut. Sie dringen tief in die Haut ein und sind besonders wirksam bei der Behandlung feiner Linien, ungleichmäßiger Hautstruktur und Hyperpigmentierung.
  2. BHA (Beta-Hydroxysäuren): Die bekannteste BHA ist die Salicylsäure. Diese Säure ist fettlöslich und dringt tief in die Poren ein, was sie ideal für fettige und zu Akne neigende Haut macht. Sie hilft, verstopfte Poren zu reinigen und Entzündungen zu reduzieren.
  3. PHA (Polyhydroxysäuren): Diese Säuren, wie z.B. Gluconolacton, ähneln den AHA, haben aber größere Moleküle und sind daher milder. Sie sind ideal für empfindliche Haut, da sie weniger Reizungen verursachen und gleichzeitig Feuchtigkeit spenden.

Für wen sind chemische Peelings geeignet?

Chemische Peelings sind für viele Hauttypen und Hautprobleme geeignet:

  • Fettige und zu Akne neigende Haut: BHA-Peelings können helfen, die Poren zu reinigen und Akne zu reduzieren.
  • Trockene und normale Haut: AHA-Peelings können abgestorbene Hautzellen entfernen und die Haut glatter und strahlender machen.
  • Empfindliche Haut: PHA-Peelings bieten eine sanfte Exfoliation ohne starke Reizung.
  • Reife Haut: AHAs sind besonders wirksam bei der Reduzierung feiner Linien und der Verbesserung der Hauttextur.

Unterschied zum mechanischen Peeling

Mechanische Peelings arbeiten mit kleinen Schleifpartikeln, die physikalisch über die Haut gerieben werden, um abgestorbene Hautzellen zu entfernen. Dies kann manchmal zu Mikrorissen in der Haut führen, insbesondere bei empfindlicher oder zu Akne neigender Haut. Chemische Peelings hingegen lösen die Verbindungen zwischen den Hautzellen und lassen die abgestorbenen Zellen sanft abfallen, ohne die Haut physisch zu belasten.

Vorteile chemischer gegenüber mechanischen Peelings:

  • Sanfteres Peeling: Chemische Peelings sind oft sanfter und weniger aggressiv als mechanische Peelings, wodurch das Risiko von Hautirritationen und Mikrorissen verringert wird.
  • Gleichmäßige Ergebnisse: Chemische Peelings bewirken eine gleichmäßigere Exfoliation, da sie auf molekularer Ebene wirken und die Hautoberfläche gleichmäßig erneuern.
  • Tiefenwirkung: Insbesondere BHA-Peelings dringen tief in die Poren ein und reinigen diese gründlicher als mechanische Peelings.
  • Vielfältiger Nutzen für die Haut: Neben der Exfoliation bieten chemische Peelings zusätzliche Vorteile wie die Behandlung von Hyperpigmentierungen, Fältchen und Akne.

Schlussfolgerung

Chemische Peelings sind eine wirksame und oft sanftere Alternative zu mechanischen Peelings. Mit einer großen Auswahl an Produkten, die für verschiedene Hauttypen und Hautprobleme geeignet sind, bieten sie eine vielseitige Lösung für eine glattere und strahlendere Haut. Wenn Sie noch nie ein chemisches Peeling ausprobiert haben, lohnt es sich, es in Ihre Hautpflegeroutine aufzunehmen. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie jedoch langsam anfangen und Ihre Haut langsam an die neuen Produkte gewöhnen.