Zum Hauptinhalt wechseln
  • Deutsch
  • English
  • français
  • Español
  • Italiano
  • Nederlands
  • Australien

    Australien

    (AUD $)

  • Belgien

    Belgien

    (EUR €)

  • Bulgarien

    Bulgarien

    (BGN лв.)

  • Dänemark

    Dänemark

    (DKK kr.)

  • Deutschland

    Deutschland

    (EUR €)

  • Estland

    Estland

    (EUR €)

  • Finnland

    Finnland

    (EUR €)

  • Frankreich

    Frankreich

    (EUR €)

  • Griechenland

    Griechenland

    (EUR €)

  • Irland

    Irland

    (EUR €)

  • Israel

    Israel

    (ILS ₪)

  • Italien

    Italien

    (EUR €)

  • Japan

    Japan

    (JPY ¥)

  • Kanada

    Kanada

    (CAD $)

  • Kroatien

    Kroatien

    (EUR €)

  • Lettland

    Lettland

    (EUR €)

  • Litauen

    Litauen

    (EUR €)

  • Luxemburg

    Luxemburg

    (EUR €)

  • Malaysia

    Malaysia

    (MYR RM)

  • Malta

    Malta

    (EUR €)

  • Neuseeland

    Neuseeland

    (NZD $)

  • Niederlande

    Niederlande

    (EUR €)

  • Norwegen

    Norwegen

    (EUR €)

  • Österreich

    Österreich

    (EUR €)

  • Polen

    Polen

    (PLN zł)

  • Portugal

    Portugal

    (EUR €)

  • Rumänien

    Rumänien

    (RON Lei)

  • Schweden

    Schweden

    (SEK kr)

  • Schweiz

    Schweiz

    (CHF CHF)

  • Singapur

    Singapur

    (SGD $)

  • Slowakei

    Slowakei

    (EUR €)

  • Slowenien

    Slowenien

    (EUR €)

  • Sonderverwaltungsregion Hongkong

    Sonderverwaltungsregion Hongkong

    (HKD $)

  • Spanien

    Spanien

    (EUR €)

  • Südkorea

    Südkorea

    (KRW ₩)

  • Tschechien

    Tschechien

    (CZK Kč)

  • Ungarn

    Ungarn

    (HUF Ft)

  • Vereinigte Arabische Emirate

    Vereinigte Arabische Emirate

    (AED د.إ)

  • Vereinigte Staaten

    Vereinigte Staaten

    (USD $)

  • Vereinigtes Königreich

    Vereinigtes Königreich

    (GBP £)

  • Zypern

    Zypern

    (EUR €)

Die richtige Ernährung bei Hautunreinheiten

Die richtige Ernährung bei Hautunreinheiten

Was Sie essen sollten und was besser nicht

Ein strahlender Teint beginnt nicht nur mit einer guten Hautpflege, sondern auch mit der richtigen Ernährung. Was Sie essen, kann einen erheblichen Einfluss auf Ihr Hautbild haben, insbesondere wenn Sie zu Hautunreinheiten neigen. Hier erfahren Sie, welche Lebensmittel Sie in Ihre Ernährung integrieren sollten und welche besser zu vermeiden sind, um Ihre Haut zum Strahlen zu bringen.

Lebensmittel, die gut für die Haut sind

  1. Obst und Gemüse: Reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien, helfen Obst und Gemüse, die Haut zu regenerieren und zu schützen. Besonders gut sind Beeren, Paprika, Karotten, Spinat und Brokkoli. Diese Lebensmittel liefern Vitamine A, C und E, die entzündungshemmend wirken und die Hautgesundheit fördern.
  2. Nüsse und Samen: Mandeln, Walnüsse, Chiasamen und Leinsamen sind reich an Omega-3-Fettsäuren und Zink, die Entzündungen reduzieren und die Hautbarriere stärken. Sie sind auch eine hervorragende Quelle für Vitamin E, das die Haut vor freien Radikalen schützt.
  3. Fettreiche Fische: Lachs, Makrele und Sardinen enthalten Omega-3-Fettsäuren, die entzündungshemmend wirken und die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Diese Fettsäuren helfen auch, das Hautbild zu verbessern und Rötungen zu reduzieren.
  4. Vollkornprodukte: Haferflocken, Quinoa und brauner Reis sind reich an Ballaststoffen, die den Blutzuckerspiegel stabilisieren und somit die Produktion von Insulin und Androgenen, die zu Akne beitragen können, regulieren.
  5. Grüner Tee: Grüner Tee ist vollgepackt mit Antioxidantien, insbesondere Katechinen, die helfen, Entzündungen zu reduzieren und die Haut vor Schäden durch freie Radikale zu schützen. Regelmäßiger Konsum kann das Hautbild verbessern und Rötungen reduzieren.

Lebensmittel, die Sie besser meiden sollten

  1. Zuckerhaltige Lebensmittel: Süßigkeiten, Limonaden und andere zuckerreiche Lebensmittel können den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lassen, was zu einer erhöhten Produktion von Insulin führt. Hohe Insulinspiegel können Entzündungen fördern und die Talgproduktion erhöhen, was zu Hautunreinheiten führt.
  2. Milchprodukte: Einige Studien deuten darauf hin, dass Milch und Milchprodukte wie Käse und Joghurt Akne verschlimmern können. Dies könnte auf die enthaltenen Hormone zurückzuführen sein, die die Talgproduktion und somit die Entstehung von Hautunreinheiten fördern.
  3. Frittierte und fettige Speisen: Pommes frites, Chips und andere frittierte Lebensmittel enthalten oft Transfette, die Entzündungen im Körper fördern und die Hautgesundheit negativ beeinflussen können. Sie können die Poren verstopfen und zu Akne führen.
  4. Weißmehlprodukte: Weißbrot, Pasta und andere stark verarbeitete Kohlenhydrate können den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lassen, was ebenfalls die Talgproduktion anregt und Hautunreinheiten begünstigt.
  5. Koffeinhaltige Getränke: Kaffee und einige Energy-Drinks enthalten viel Koffein, das den Stresshormonspiegel im Körper erhöhen kann. Hohe Stresshormonspiegel können zu einer Überproduktion von Talg führen und somit Akne verschlimmern.

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist ein wichtiger Baustein für eine reine und strahlende Haut. Indem Sie nährstoffreiche Lebensmittel in Ihre tägliche Ernährung integrieren und potenziell hautunreine Lebensmittel meiden, können Sie Ihr Hautbild nachhaltig verbessern. Denken Sie daran, dass jeder Körper anders reagiert, und es wichtig ist, auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Haut zu achten. In Kombination mit einer guten Hautpflegeroutine können Sie so Ihr Hautbild langfristig positiv beeinflussen.